Montag, 26. Juni 2017

Freitag, 2. Juni 2017

Tierwohl ist selbstverständlich

Die Kälber nehmen Kontakt mit der kleinen Liss auf

In dem Kasten befindet sich ein Tränkeautomat , die Kälber bekommen über den Transponter um den Hals ihre Ration zugeteilt.Frisches Heu und  Kälberfutter sind zur stetigen Aufnahme vorhanden.

Auf Stroh im  großem Stall fühlen sich die Kälber sehr wohl, sie schauen aufmerksam und neugierig zu mir!

Mittwoch, 24. Mai 2017

Die letzten Rundballen vom ersten Schnitt

In diesem Jahr wurden die Ballen mit einem neueren Modell der Press-Wickel -Kombination gepresst

Hier die Maschine in der Seitenansicht

Auch in der Hanglage bewährt sich die Kombination.

Alles ist gemäht,gewendet und geschwadet







Am Montag gemäht und gewendet und am Dienstag geschwadet bei gutem Wetter !

Donnerstag, 11. Mai 2017

Zum ersten Mal raus und kleine Rangkämpfe

Heute war es soweit, die großen Rinder kommen raus aus dem Stall
Wer wird bald die Chefin sein ?
Einige Rinder im Treibewagen
Alle bekommen an die Ohrmarke einen Fliegenschutz angebracht

Donnerstag, 4. Mai 2017

Blut abnehmen bei dem gesamten Vieh

Jedes Jahr das Gleiche , alle Rinder werden BHV-1 und Leukose und Brucellose untersucht, hier sieht man links die Ohrmarke und rechts den aufgeklebten Streifen von der Probe , so ist eine Verwechslung ausgeschlossen

Weil jedes Rind im Fressgitter festgemacht werden muss und nicht alle gleichzeitig untersucht werden konnten, warten einige Rinder solange im Treibewagen.
Heute Morgen kam die Tierärztin , um allen Rindern und Kälbern  Blut abzunehmen. Links im Karton sind die Einwegampullen  für die Blutproben , in der Mitte die liste mit den Nummern der Ohrmarken und rechts die Nadeln.Meine Aufgabe war die codierten Streifen des Röhrchen zur richtigen Spalte auf der Liste aufzukleben.



Mit viel Geschick und Geduld werden auch von den jüngsten Rindern die Blutproben genommen , Dank der fähigen jungen Tierärztin , Dr. vet. A.M.

Donnerstag, 6. April 2017

Apfelbaum gepflanzt, milde Temperaturen lässt früh alles sprießen

Ein Apfelbäumchen ersetzt den den alten Ebereschenbaum , in ein paar Jahren soll er  Äpfel tragen .Damit er gut versorgt ist , wird er öfters mit Wasser gegossen, beobachtet von misstrauischen "Naturschützern "
Überall fängt es an zu wachsen, sehr früh für hier in der Gegend
Üppig wächst die Distel an der Böschung.

Dienstag, 28. März 2017

Kälber misten und einstreuen und die Wasserfässer


 Frisch gemistet und neues Stroh im Kälberstall sorgt für ein Wohlergehen der Kälber
Die verschieden großen Wasserfässer warten auf den baldigen Einsatz auf den Weiden.

Freitag, 24. März 2017

Bodennahe Ausbringung der Rindergülle




Der Schleppschlauch macht es möglich , bodennah wird der wertvolle Naturdung  über die Fläche verteilt. Es entsteht fast kein Geruch wie beim  früheren Güllefahren , auch die Nährstoffe erreichen schneller den Boden !

Samstag, 18. Februar 2017

Fertig !

Fertig , die Raufe in der vollen Größe ,  bis zu 14 Rinder können gleichzeitig fressen und in der Selbstfangeinrichtung kurz fixiert werden!